RUMS | Häkelloop der Zweite

Nachdem mein erster finger-gehäkelter Loop mir so gut gefallen hat und ich fasziniert davon war, wie schnell und einfach das geht, musste – pünktlich zum RUMS-Tag – noch ein zweiter her. Und da ich einige Anfragen bekommen habe, wie das mit dem Fingerhäkeln geht, habe ich eine kleine Anfänger(!)-Anleitung für euch gemacht.

Häkelloop DIYIch habe dieses Mal eine wunderschöne Farbverlaufswolle verwendet. Dadurch passt der Loop quasi zu allem und man kann ihn mal offen wie oben oder zum Ring gerollt in rot…

Häkelloop Variante 2…oder auch mal in blau – ganz nach Bedarf – hindrehen.

Häkelloop Variante 3Und wer jetzt auch so einen Loop häkeln möchte, braucht erstmal eine gaaanz dicke Wolle. Für den ersten Loop habe ich diese Wolle verwendet. Da hat mir der eine Knäuel (seltsames Wort…) für den Loop gereicht. Für diesen hier habe ich zwei Knäuel (gibt es ein Synonym??) von dieser Wolle verwendet:

Wolle Shiro Plus

So und jetzt ein herzliches “Vielen Dank und auf Wiedersehen!” an alle, die Häkeln können :-) Und für alle die weiterlesen: Ich bin totaler Häkellaie! Ich habe mitgeknipst, wie ich es gemacht habe und mich bemüht, eine leicht verständliche Anleitung von Anfänger für Anfänger zu schreiben. Wenn ihr Fehler entdeckt oder ich die Maschen falsch benannt habe, gebt mir gerne Bescheid! Und die Bilder sind spät-abends bei superschlechter Beleuchtung entstanden – bitte also auch großzügig über die schlechte Bildqualität hinwegsehen ;-)

Jetzt gehts aber los: Zu Beginn müsst ihr eine festgeknotete Schlaufe machen:

Schlaufe

Dann greift man mit zwei Fingern durch…

3_Luftmasche

… und eine Luftmasche entsteht. Macht das gaaaaanz locker! Wenn man es fest anzieht, gibt es nachher ein hartes Brett…

Luftmasche fertig

Das macht ihr dann so oft, bis die gewünschte Breite erreicht ist. Bei der Subito-Wolle habe ich den Schal 5 Maschen breit gehäkelt, die dann später die Höhe des Schals bildeten. Bei diesem Schal hier habe ich es wegen des Musters der Wolle andersrum gemacht und ihn quer gehäkelt. Dafür habe ich ihn 15 Maschen breit gehäkelt und für die Höhe dann einfach bis die beiden Knäuel leer waren. Und da es so schnell geht, kann man das auch einfach probieren und dann ggf. wieder auftrennen und anders machen ;-)

Bei meinem Beispiel hier habe ich 5 Maschen gemacht und dann noch eine für den Rand. Das heißt beim Häkeln glaub nicht Randmasche sondern einfach auch Luftmasche, oder?

Luftmaschenreihe

Den Finger habe ich nur zum Fotografieren aus der Schlaufe genommen, eigentlich liegt die Masche noch auf dem Finger und dann nimmt man auch noch den obenliegenden Wollstrang der untersten Luftmaschenreihe auf, so dass man zwei Schlaufen auf dem Finger hat.

erste Reihe

Dann wird der freie Wollstrang durch beide Schlaufen gezogen.

erste Reihe durchziehen

Dann hat man also wieder ein Masche auf den Fingern…

neue Schlaufe

…dann wieder durch die nächste Luftmasche durch, zwei Maschen sind auf den Fingern, wieder durchziehen usw. bis man 5 Maschen gehäkelt hat.

erste Reihe fertig

Ihr seht, erst zwei Reihen, aber schon ein ganz schönes Stück ist geschafft :-)

Dann braucht ihr wieder eine Luftmasche für den Rand.

Randmasche

Bei der nächsten und allen weiteren Reihen sehen die Maschen von oben etwas anders aus, da muss man dann einfach immer durch beide obenliegenden Wollstränge durch.

in beide einstechen

Das macht ihr, bis eure Wolle alle ist, bzw. bis zum Reihenende davor. Dann einfach die Wolle nicht nur als Schlaufe sondern komplett durchziehen, damit ist es gesichert. Den Wollstrang am Schluss nicht abschneiden sondern zum Vernähen des Loops verwenden und fertig :-)

Häkelloop Variante 3

Wenn ihr euren Loop nach meiner Anleitung häkelt, freue ich mich über eine Verlinkung zu diesem Post! Und natürlich ist diese Anleitung nur für den privaten Gebrauch bestimmt.

Dann viel Spaß beim Nacharbeiten und liebe Grüße,
Alex

PS: Bis morgen könnt ihr noch an meiner Verlosung teilnehmen!

Shelly-Häkelloop-Rums

Ich freue mich sehr, dass euch meine Verlosung gefällt! Wer noch mitmachen möchte, bitte hier entlang.

Jetzt aber zu meinem Rums-Beitrag: Das erste Stöffchen vom Stoffmarkt ist vernäht und wurde zu einer Shelly. Die Farbe finde ich immernoch sooo schön für den Herbst.

Shelly senf

Der Schnitt ist suuuper und als ich das Schnittmuster im letzten Winter ausgeschnitten hatte, hat es auch noch super gepasst. Irgendwie ist dieses Shirt hier aber doch ein wenig eng geworden… *hüstel* Das nächste Mal nehme ich dann wohl doch eine Nummer größer…

Shelly Farbenmix

Da die Farbe des Shirts zwar super zum Herbstlaub passt, mir dafür aber nicht wirklich gut steht, habe ich mir mit den Fingern einen Loop dazu gehäkelt. Bis vor kurzem habe ich immer eure gehäkelten und gestrickten Sachen immer nur aus der Ferne bewundert. Fröbelina zeigt beispielsweise immer die tollsten Sachen, wie z.B. hier meine absolute Traumjacke! Sowas ist zwar immer noch Zukunftsmusik, aber ich habe immerhin einen Schal hinbekommen und mag ihn sehr! Und da er in maximal 10 Minuten fertig war, wird es davon sicher noch ein paar mehr geben :-)

Schal Subito

Die Shelly hat neben den außenliegenden Nähten (die waren eigentlich ein Unfall, da ich den Saum falsch rum angenäht habe… aber dann hat es mir so gut gefallen, dass ich das gleich mit allen Bündchen so gemacht habe) nur noch ein kleines Schleifchen vorn und noch eines aus Hotfix-Nieten hinten am Rücken bekommen.

Shelly Schleifen

Meine Rums-Runde kann ich leider erst heute Abend drehen, freu mich aber jetzt schon drauf!

Ganz liebe Grüße,
Alex

RUMS | Die Nietensucht beginnt mit einem Sternshirt…

Irgendwann ist in meinem Kopf die Vision von einem Sternshirt mit gaaanz vielen Nieten entstanden. Wer genau geschaut hat, konnte es hier schon entdecken (noch in der Sommervariante ohne Arm). Warum es so lange gedauert hat, bis ich es umgesetzt habe ist mir schleierhaft, denn schon jetzt liebe ich es sehr.

Sternshirt_Nieten_vorn

Der Stern besteht aus jeder Menge Hotfix-Nieten in unterschiedlichen Größen. Ich habe zum ersten Mal Hotfix-Nieten verarbeitet und war total begeistert. Das geht super schnell und sehr sauber, weil kein Kleber verschmieren kann. Ich habe einfach die verschiedenen Nieten auf das Shirt gelegt, bis ein hübscher Stern entstanden ist. Dann auf jede Niete ca. 5 Sekunden den Applikator drauf halten und fertig.

Rayher_Hotfix_ApplikatorDie Nieten und den Hotfix-Applikator hat mir Rayher netterweise zur Verfügung gestellt und mich damit als treuen Kunden gewonnen ;-) Ich bin nämlich total süchtig und habe mir schon jede Menge Nieten-Nachschub organisiert… Es gibt hier in nächster Zeit also viel Blingbling zu sehen. Schaut auch mal hier was für hübsche Steinchen es da noch gibt!

Sternshirt Hotfix Nieten SeiteDas Shirt ist obenrum der Schnitt Elaine und nach unten selbst gebastelt. Unterhalb des Arms hat er eine leichte Taillierung und ist dann nach unten leicht ausgestellt. Den Saum habe ich vorn etwas kürzer und hinten ein bisschen länger gearbeitet. Die Anleitung und den Schnitt für die 3/4-Arme habe ich euch ja hier schon gezeigt. Pünktlich zum Herbstbeginn hat Ina von Pattydoo den 3/4-Arm-Schnitt jetzt aber auch für alle anderen Größen erstellt.

Sternshirt_Nieten_DetailsUnd weil die Nieten soooo schön “blingbling” machen, musste hinten noch ein kleines “bling”-Logo drauf. Das habe ich einfach mit den kleinen Nieten geschrieben. Ich freu mich immernoch, wie einfach das ist und doch so wirkungsvoll :-)

Sternshirt_Nieten_blingUnd jetzt schaue ich mal, was ihr bei RUMS so gezaubert habt!

Ganz liebe Grüße,
Alex

Geflochtenes Lederarmband

Heute habe ich einen halben Tag Kinderfrei und es ist RUMS-Tag – was liegt also näher, als mal wieder was nur für mich zu basteln?

Lederarmband geflochten

Neulich habe ich schon ein geflochtenes Lederarmband nach dieser Anleitung gemacht, aber leider hat es sich schon nach kurzer Zeit sehr stark gedehnt, so dass es nicht mehr schön aussah. Deshalb habe ich dieses Mal einfach Stoff aufgebügelt.

Lederarmband mit Stoff

Dazu einfach Vliesofix auf den Stoff büglen und das ganze dann auf die Rückseite des Leders. Dann alles zusammen auf die endgültige Größe zurechtschneiden, flechten, fertig :-)

Ganz liebe Grüße,
Alexandra

EDIT: Bei Katharina gibt es eine Sommer-Armbändchen-Linkparty – da passt mein Armband noch prima dazu. Danke Mara und Katharina für den Hinweis!

Elaine mit Langarm

Nachdem mich eine liebe Freundin auf den Blog pattydoo aufmerksam gemacht hat, war ich hin und weg! Unglaublich, dass ich diesen Blog bisher noch nicht entdeckt habe! Und das Schnittmuster für das Shirt Elaine hat mir sofort gefallen. Also gleich bestellt und einen der Stoffmarkt-Stöffchen angeschnitten. Der Jersey ist nicht ganz so dünn und deshalb saß das Shirt an der Faltenseite leider nicht so gut. Die Falten haben ordentlich aufgetragen – von “figurschmeichelnd” konnte da keine Rede sein…  Also musste ich ein bisschen was von der Weite abnehmen. So finde ich es aber super :-)

Elaine Langarm vornUnd irgendwie hatte ich bei diesem Schnittmuster spontan den Gedanken, dass es als Langarm-Shirt bzw. mit 3/4-Arm bestimmt prima ausschaut. Wenn euch interessiert, wie ich das gemacht habe, dann zeige ich es euch gern!

Elaine Langarm linksDie Nieten habe ich schon länger auf Verdacht bestellt und bislang ist mir noch kein Einsatzzweck dafür eingefallen, aber für dieses Shirt waren sie perfekt. Überhaupt trägt sich sowohl der Schnitt als auch der Jersey super – also großes Lieblings-Shirt-Potential…

Elaine Langarm Details

So, und jetzt ab damit zu RUMS.

EDIT: hier findet ihr das Schnittmuster für den Ärmel in Gr. 38 und eine Anleitung, wie ihr euch selbst den Schnitt in anderen Größen erstellen könnt.