Regenbogenbody

Eigentlich wollte ich euch ja schon lange das neue Yana-Röckchen meiner Tochter zeigen. Nur weigert sie sich leider, es anzuziehen. Gemein oder? Aber ich bleib weiter dran…

Meinen Sohn habe ich da (noch) besser im Griff ;-) Für ihn habe ich schon vor einer guten Woche (damals, als das Wetter noch Sommer-tauglich war) einen Regenbogenbody genäht.

Schnabelinas Regenbogenbody

Ich dachte ja immer Bodys zu nähen ist was für Streber. Sieht ja eh keiner und macht jede Menge Arbeit. Aber für die richtig heißen Tage finde ich Bodys in kurzer Hose perfekt. T-Shirt über Body ist zu heiß und T-Shirt ohne Body führt zu raushängendem Nacke-Bauch. Das Problem ist nur, dass die meisten Kaufbodys für drunter gedacht sind und nicht so schön aussehen. Und ich finde selten welche, die schön weit sitzen, weil mein Sohn ja doch etwas kräftiger ist. Also hab ich mich doch rangewagt.

Regenbogenbody mit Vespas

Es hat sich total gelohnt: Der Body wird heiß geliebt und der Aufwand war echt überschaubar. Und da ich keine Jersey-Druckknöpfe zu Hause hatte, habe ich einfach Kamsnaps verwendet. Ich war zwar sehr skeptisch, ob der Jersey das auf Dauer aushält, aber bislang klappt es super. Man muss beim Öffnen nur ein bisschen vorsichtiger vorgehen als bei normalen Druckknöpfen.

Und weil er so toll mitgearbeitet hat, gabs am Schluss noch einen leckeren Belohnungskeks! Vielleicht sollte ich meine Große auch bestechen?

Vespabody KeksUnd jetzt ab damit zu Made4Boys.