DIY-Plotter-Spitzensaum

Hallo? ist da noch jemand? Sorry, dass es hier so lange nichts zu lesen gab! Aber dafür lasse ich heute an der Umsetzung einer schon vor Ewigkeiten entstandenen Idee teilhaben. Kennt ihr das? Wenn ich eine Idee habe, die mich total begeistert, habe ich manchmal Bammel davor sie umzusetzen, aus Sorge, dass es nicht so wird wie ich es im Kopf habe. Und dann schiebe ich es ewig vor mir her… Aber jetzt habe ich es gewagt und einer Leggings mithilfe meines Plotters eine Spitzenborte verpasst.

Leggins_Plotter_Borte

Dazu habe ich in den Tiefen des Silhouette-Stores gegraben und diese Spitzenborte gefunden (die Datei heißt “3 borders”, von wem sie ist, kann ich leider nicht mehr sehen). Man muss dann nur die obere Schneidekante entfernen, denn das Bein soll ja dran bleiben :-) Auf die Rückseite des Stoffes habe ich dieses Aufbügelmaterial aufgebügelt. Bitte beachten: der Stoff verliert dadurch etwas an Dehnbarkeit. Dann solltet ihr (wie auch in der Anleitung beschrieben…) zwei Mal (!!) schneiden. Ich habe NATÜRLICH die Anleitung nicht gelesen und bei der ersten Seite ganz schön geflucht. Das zweite Ergebnis ließ sich nach doppeltem Schneiden dann aber super entgittern.

Ich bin total happy mit dem Ergebnis. Der Haken an der Sache ist nur, dass ich nur die Silhouette Portrait habe – mit einer Schnittbreite von 21 cm. Ein Kleidersaum wird also schwierig…

Da Jersey nicht ausfranst, übersteht diese Borte auch die Wäsche. Gut, man muss sie bügeln, aber was tut man nicht alles für so einen süßen Beinabschluss ;-)

Und wo ich so frisch motiviert an den Start gehe: Morgen bekommt ihr dann zu sehen, was meine Tochter zu ihrer neuen Leggings trägt.

Bis dahin liebe Grüße,
Alex

Linked: Creadienstag, Plotterliebe