Blitz-DIY | Halloween Gespenster aus Brottüten

Hier kommt ein kleiner Gruß von mir aus der Versenkung. Eigentlich wollte ich mich ja von meinem Blog trennen, aber irgendwie bringe ich es doch nicht so recht über’s Herz. Immer wieder bekomme ich so liebe Kommentare und Nachrichten, da freue ich mich immer riesig! Und außerdem zwingt mich der Blog Fotos zu machen von den ganzen Basteleien, die hier so entstehen. Denn am werkeln bin ich ja nach wie vor.

Daher versuche ich es heute einfach nochmal mit einem mega-schnellen DIY-Projekt. Ich hatte nämlich schon mal neue Laternenstäbe für St. Martin besorgt nur leider hatten wir keine Laternen da. Und da bei meiner Großen Halloween gerade total angesagt ist, kam mir die Idee zu einem Brottüten-Gespenst. Und keine 2 Minuten später hatten wir zwei neue Laternen, inkl. Fotos:

Erstmal bekommt die Tüte ein Gesicht…

DIY Gespenst Brottüte bemalen

… und dann eine Faust reinstecken und mit der anderen Hand rund drücken (leider konnte ich das mangels dritter Hand für den Foto nicht festhalten, aber ich bin sicher, ihr kriegt das hin). Unten dann einfach noch den unteren Rand ein bisschen nach außen biegen und fertig!

DIY Gespenst Brottüte formen

Die süßen Geister eigenen sich prima als Deko mit einen LED-Teelicht drunter…

DIY Gespenster Deko

… oder eben als Laterne (natürlich nicht mit echten Kerzen). Dazu einfach oben ein kleines Loch mit der Schere reinpieksen und das Lämpchen durchstecken. Das hat bei uns auch ohne festkleben prima gehalten.

DIY Gespenster Laterne

So sieht das ganze dann bei Nacht aus:

DIY Gespenst Laterne

Und damit wären wir dann auch für Halloween gewappnet – vielleicht gibt es ja passend dazu wieder ein kleines Halloween-Buffet wie im letzten Jahr.

Ganz liebe Grüße und eine schaurig-schöne Halloween-Woche,
Alex

Verlinkt bei: Creadienstag

RUMS | Häkelloop der Zweite

Nachdem mein erster finger-gehäkelter Loop mir so gut gefallen hat und ich fasziniert davon war, wie schnell und einfach das geht, musste – pünktlich zum RUMS-Tag – noch ein zweiter her. Und da ich einige Anfragen bekommen habe, wie das mit dem Fingerhäkeln geht, habe ich eine kleine Anfänger(!)-Anleitung für euch gemacht.

Häkelloop DIYIch habe dieses Mal eine wunderschöne Farbverlaufswolle verwendet. Dadurch passt der Loop quasi zu allem und man kann ihn mal offen wie oben oder zum Ring gerollt in rot…

Häkelloop Variante 2…oder auch mal in blau – ganz nach Bedarf – hindrehen.

Häkelloop Variante 3Und wer jetzt auch so einen Loop häkeln möchte, braucht erstmal eine gaaanz dicke Wolle. Für den ersten Loop habe ich diese Wolle verwendet. Da hat mir der eine Knäuel (seltsames Wort…) für den Loop gereicht. Für diesen hier habe ich zwei Knäuel (gibt es ein Synonym??) von dieser Wolle verwendet:

Wolle Shiro Plus

So und jetzt ein herzliches “Vielen Dank und auf Wiedersehen!” an alle, die Häkeln können :-) Und für alle die weiterlesen: Ich bin totaler Häkellaie! Ich habe mitgeknipst, wie ich es gemacht habe und mich bemüht, eine leicht verständliche Anleitung von Anfänger für Anfänger zu schreiben. Wenn ihr Fehler entdeckt oder ich die Maschen falsch benannt habe, gebt mir gerne Bescheid! Und die Bilder sind spät-abends bei superschlechter Beleuchtung entstanden – bitte also auch großzügig über die schlechte Bildqualität hinwegsehen ;-)

Jetzt gehts aber los: Zu Beginn müsst ihr eine festgeknotete Schlaufe machen:

Schlaufe

Dann greift man mit zwei Fingern durch…

3_Luftmasche

… und eine Luftmasche entsteht. Macht das gaaaaanz locker! Wenn man es fest anzieht, gibt es nachher ein hartes Brett…

Luftmasche fertig

Das macht ihr dann so oft, bis die gewünschte Breite erreicht ist. Bei der Subito-Wolle habe ich den Schal 5 Maschen breit gehäkelt, die dann später die Höhe des Schals bildeten. Bei diesem Schal hier habe ich es wegen des Musters der Wolle andersrum gemacht und ihn quer gehäkelt. Dafür habe ich ihn 15 Maschen breit gehäkelt und für die Höhe dann einfach bis die beiden Knäuel leer waren. Und da es so schnell geht, kann man das auch einfach probieren und dann ggf. wieder auftrennen und anders machen ;-)

Bei meinem Beispiel hier habe ich 5 Maschen gemacht und dann noch eine für den Rand. Das heißt beim Häkeln glaub nicht Randmasche sondern einfach auch Luftmasche, oder?

Luftmaschenreihe

Den Finger habe ich nur zum Fotografieren aus der Schlaufe genommen, eigentlich liegt die Masche noch auf dem Finger und dann nimmt man auch noch den obenliegenden Wollstrang der untersten Luftmaschenreihe auf, so dass man zwei Schlaufen auf dem Finger hat.

erste Reihe

Dann wird der freie Wollstrang durch beide Schlaufen gezogen.

erste Reihe durchziehen

Dann hat man also wieder ein Masche auf den Fingern…

neue Schlaufe

…dann wieder durch die nächste Luftmasche durch, zwei Maschen sind auf den Fingern, wieder durchziehen usw. bis man 5 Maschen gehäkelt hat.

erste Reihe fertig

Ihr seht, erst zwei Reihen, aber schon ein ganz schönes Stück ist geschafft :-)

Dann braucht ihr wieder eine Luftmasche für den Rand.

Randmasche

Bei der nächsten und allen weiteren Reihen sehen die Maschen von oben etwas anders aus, da muss man dann einfach immer durch beide obenliegenden Wollstränge durch.

in beide einstechen

Das macht ihr, bis eure Wolle alle ist, bzw. bis zum Reihenende davor. Dann einfach die Wolle nicht nur als Schlaufe sondern komplett durchziehen, damit ist es gesichert. Den Wollstrang am Schluss nicht abschneiden sondern zum Vernähen des Loops verwenden und fertig :-)

Häkelloop Variante 3

Wenn ihr euren Loop nach meiner Anleitung häkelt, freue ich mich über eine Verlinkung zu diesem Post! Und natürlich ist diese Anleitung nur für den privaten Gebrauch bestimmt.

Dann viel Spaß beim Nacharbeiten und liebe Grüße,
Alex

PS: Bis morgen könnt ihr noch an meiner Verlosung teilnehmen!

Pimp my Putzhandschuhe

Da Hausarbeit nun wirklich nicht zu meinen liebsten Hobbys gehört, musste etwas her, das mir die doch notwendigen Saubermacharbeiten etwas versüßt… Und damit ihr euch auch so ein schickes Paar basteln könnt, habe ich gleich mal mitgeknipst, wie ich es gemacht habe.

Putzhandschuhe

Zuerst muss ein möglicher störender Wellenrand abgeschnitten werden. Dann messt ihr den Rand der Putzhandschuhe ab. Bitte bedenkt, wenn ihr wie ich mit Baumwolle näht, geht die Dehnbarkeit des Handschuhs an dieser Stelle verloren. Testet daher am besten vor dem Nähen aus, ob eure Hand an der dicksten Stelle (z.B. am Daumengelenk) gut durchpasst und ob euch die Manschette später noch ein bisschen Luft am Arm lässt.

Putzhandschuhe naehen begradigen

Dann schneidet ihr euch vier Trapeze zu: Die kürzere Seite ist so lang, wie eure Putzhandschuhe breit (bei mir 11,3 cm + NZ), die längere Seite je nach Armumfang etwas breiter (bei mir 13,5 cm + NZ) und die Höhe sind bei mir 10 cm + NZ.

 Putzhandschuhe naehen zuschneiden

Wer möchte, kann die Außenseite noch mit ganz dünnem Volumenvlies verstärken. Allerdings wird das dann auch mollig warm beim Hausputz. Ich spreche aus Erfahrung ;-)

Dann die beiden Außenteile zusammennähen…

 Putzhandschuhe Außenteile zusammennaehen

… und nach Lust und Laune verzieren. Dafür die Borten zur Mitte zeigend annähen…

Putzhandschuhe naehen verzieren

… und dann die Spitzenborte an der Seite, die später an den Handschuh genäht wird, umklappen und schmalkantig absteppen.

05_Putzhandschuhe_naehen

Wer möchte kann noch ein Webband annähen. Ich habe dafür nur die obere Kante abgesteppt, weil später mit der unteren Naht die Manschette an den Handschuh angenäht wird und man so nur eine Naht sieht.

 Putzhandschuhe naehen Webband

Dann die Innenteile zusammennähen.

 Putzhandschuhe Innenteile naehen

Und anschließen rechts auf rechts mit dem Außenstoff an der oberen, breiteren Kante zusammennähen.

 Putzhandschuhe Oberkante naehen

Dann aufklappen und an der Seitennaht rechts auf rechts schließen.

 Putzhandschuhe Seitennaht naehen

Jetzt den Handschuh (auf links gewendet) in die Manschette (Innenseite außen) stecken, und das Innenteil am Handschuh annähen.

 Putzhandschuhe naehen Innenteil

Dann alles auf rechts wenden und die Manschette richtig hinfalten. Danach die Oberkante der Manschette knappkantig absteppen und anschließend die fehlende Naht des Webbands so nähen, dass damit die Nahtzugabe des Innenteils und Handschuhs in der Manschette verschwindet. Dieser Teil ist ein bisschen pfriemelig… Am besten ihr klebt alles schon mal mit Stylefix fest und wendet die Manschette zum nähen auf links. So kann man “im” Handschuh nähen.

 Putzhandschuhe fertig naehen

Und schon seid ihr fertig!

 Putzhandschuhe fertig

So macht die Sache mit dem Putzen gleich viel mehr Spaß und ich kann endlich mal wieder bei RUMS mitmachen :-)

Putzhandschuhe EimerEdit: Für die meisten ist es selbstverständlich, aber leider nicht für alle – bitte verwendet meine Anleitung nur für eure privaten Zwecke! Wenn ihr die Putzhandschuhe auf eurem Blog zeigt, freue ich mich über eine Verlinkung zu diesem Post :-)

Ganz liebe Grüße,
Alex