RUMS mit Malova – oder: Was lange währt…

Wenn ich überlege, wieviel Zeit und Nerven mich diese Malova gekostet hat, dann würde ich mir nie wieder eine nähen. Aber jetzt wo sie seit fast drei Wochen im Einsatz ist und so viel kuscheliger und wärmer als meine bisherige Jacke ist, muss ich das wohl nochmal überdenken…

Malova vornIch habe Schnitt & Stoff schon Ende Oktober gekauft aber irgendwie habe ich mich erst im neuen Jahr dran gesetzt und mich für die Variante mit gerafften Rückteil entschieden. Beim nähen habe ich zwischendurch sogar Außen- und Innenjacke anprobiert und alles saß super. Aber als ich beide Jackenteile zusammengenäht habe, hat sich durch den winddichten und gleichzeitig superdünnen Jackenstoff der Hintern bei jeder Bewegung dermaßen aufgeplustert, dass ich aussah wie eine Ente. :-( Aber Jackenstoff auftrennen?? Erstmal lag die Jacke zwei Wochen in der Ecke, bis ich mich dann entschieden habe, es wenigstens zu versuchen. Schließlich steckt in so ner Jacke ganz schön Zeit- und Materialeinsatz… Ich habe also nur das untere Rückenteil abgetrennt, die Raffung weggemacht, die Jacke flach auf den Tisch gelegt, alles schön hingezubbelt und mit Washitape zusammengeklebt und wieder zusammengenäht. Und ich freu mich so, dass ich es gewagt habe, denn jetzt mag ich sie total!

Malova hintenAm tollsten sind die langen Bündchen, die habe ich von Claudis Mantel abgeschaut. Und natürlich der Kragen – nach dieser Anleitung genäht, damit ich ihn abnehmen kann, um den Rest der Jacke zu waschen. Gefüttert habe ich sie mit Thinsulate und Fleece und in den Armen zusätzlich mit Polyester-Taft damit die Arme schön flutschen. Und auch wenn immernoch das Gummiband im unteren Saum fehlt, freue ich mich, dass ich sie jetzt doch noch während des Winters fertig bekommen habe :-)

Ich wünsche euch einen wunderschönen RUMS-Tag und freu mich schon auf meine Blogrunde heute abend!

Liebe Grüße,
Alex

Probenähen | Prinzessinnen-Tasche

Meine Tochter geht seit kurzem Tanzen und da alle Mädels dort ein rosa Tutu tragen, brauchte sie natürlich auch eines. Aber das riesige Ding passte dann in keine der kleinen Mädchentaschen… Zufällig kam nur einen Tag später Julias Aufruf zum Probenähen für das Taschenset Frühling und bei mir war sofort diese Idee im Kopf:

Lillesol Frühling Prinzessinnen TascheDen Oberkörper der Ballerina habe ich auf den Taschendeckel gestickt und die Füßchen auf den unteren Teil der Tasche. Für eine etwas schlankere Taille habe ich die Engstelle noch ein bisschen schmäler gemacht. Den Tüll habe ich an der Seite mit eingefasst und unten aber offen gelassen. Die Sternchen sind aus Glitzerbügelfolie.

Lillesol Frühling Prinzessinnen Tasche PrinzessinIch habe die mittlere Größe genäht aber den Seitenstreifen 2 cm breiter zugeschnitten, damit innen noch Platz für eine Trinkflaschentasche ist.

Prinzessinnen_Tasche_innenDer Taschenträger ist verstellbar, da gewöhnlich meine Tochter die Taschen hin und ich sie zurück trage…Aber diese Tasche liebt sie sehr – mal sehen ob es dieses Mal anders ist :-)

Lillesol Frühling Prinzessinnen Tasche innenDas Schnittmuster für die Tasche enthält drei verschiedene Größen und ist ab sofort im Shop von Lillesol & Pelle erhältlich. Die Ballerina-Stickdatei ist von hier.

Und wenn diese Tasche jetzt nicht Meitlisache pur ist, weiß ich auch nicht ;-)

Liebe Grüße
Alex

Freundinnen-Basic Bags

Für zwei ganz dicke Freundinnen gab es zum Geburtstag zwei kleine Basic Bags. Eigentlich sind sie schon ewig fertig und eigentlich hatte ich auch gleich – vor dem Verschenken – ganz viele Fotos gemacht. Nur war irgendwie keine Speicherkarte in der Kamera. Und irgendwie bringt meine Kamera in diesem Fall keine Fehlermeldung… grrrr… also schnell noch mal zurück ausgeliehen um ein paar Fotos zu machen.

Freundinnentaschen BasicBag

Innen und am Boden sind sie mit Wachstuch genäht. Bei dem einfachen Schnitt ist das von der Handhabung kein Problem und so sind die Taschen robust und machen viele Sammelaktionen mit.

Die Außenseite habe ich komplett mit H250 verstärkt. Damit und mit dem Wachstuch haben sie einen schönen Stand.

Freundinnentasche BasicBag LabelsHinten gab es noch kleine Handmade-Etiketten. Die habe ich gekauft kurz bevor ich meine Labels bestellt habe und seitdem lagen sie ungenutzt im Bändervorrat. Aber eigentlich sind sie ja so süß und so kamen sie jetzt endlich auch zum Einsatz.

Und damit habe ich auch mal wieder einen Beitrag zum Creadienstag :-)

Ganz liebe Grüße,
Alex

 

Schwimmbeutel Swimmy

Oh weh – irgendwie komme ich gar nicht mehr so richtig zum bloggen… Dabei habe ich noch jede Menge Fotos von Sachen, die hier in den letzten Wochen entstanden sind. Wie zum Beispiel dieser Schwimmbeutel für meine Tochter.

Schwimmbeutel_Swimmi_Meerju

Ich habe ihn nach dem kostenlosen Schnittmuster Swimmy aus wasserdichtem Jackenstoff genäht. So kann man den ganzen nassen Kram wegpacken und alles andere bleibt trocken.

Passend zum Schwimmbeutel habe ich auch noch ein Handtuch bestickt. Die supersüße Stickdatei habe ich von hier. Ich bin sooo verliebt in die Struktur der Haare, die sogar auf Frottee super rausgekommen ist. Zauberhaft oder?

Meerjungfrau Stickdatei

So jetzt verschwinde ich aber schnell wieder an mein Nähmaschinchen…. ;-)

Ganz liebe Grüße,
Alex