Herbstkind Sew Along – Startschuss & Ideensammlung

Heute geht es los bei Beas Herbstkind Sew Along mit der Ideensammlung.

Als ich in der Ottobre 1/2013 geblättert habe, ist mir gleich dieser süße Mantel aufgefallen. Da meine Tochter im Frühjahr aber noch bestens ausgestattet war, gibt es jetzt eben einen Herbstmantel.

Schnitt Als Außenstoff habe ich bereits diesen hellgrauen, lila geblümten und pink gepunkteten Cord gekauft und pinke Knöpfe gibt es auch schon. Für innen brauche ich noch einen pinken Futterstoff.

Material

Entgegen der Anleitung würde ich den Mantel gerne füttern. Dafür möchte ich am liebsten Thinsulate nehmen, dass soll extradicht gewebtes Vlies sein, dass besonders gut wärmt und nicht so dick aufträgt. Hat da jemand von euch Erfahrung?

Was meine persönliche Herausforderung an diesem Mantel ist: die Paspeltaschen! Trotz Bilderanleitung verstehe ich da irgendwie nur Bahnhof… Aber wenn alles klappt, sehen die schon sehr professionell aus, oder?

Paspeltaschen

Auf den Rücken soll noch eine große Applikation, damit der Mantel nicht gar so spießig wird. Da bin ich noch ein wenig ratlos, was genau mir da gefallen würde… Falls ihr also Ideen habt, gerne her damit!

Viele Grüße,
Alex

Herbstkind sew along

Bei Bea von nEmadA gibt es einen “Herbstkind sew along”. Da bin ich total gern dabei, weil ich meiner Tochter ohnehin gern ein Mäntelchen nähen wollte und da gut ein bisschen Termindruck gebrauchen kann… Meinem Sohn passt diese Jacke noch prima, der ist also schon versorgt :-)

Und außerdem freue ich mich total, auch mal an so einer gemeinsamen Nährunde teilzunehmen!

Liebe Grüße,
Alex

 

Peace Basic Bag

Für Julia von Lillesol & Pelle durfte ich die Basic Bag probenähen. Das Schnittmuster ist sehr einfach gehalten und bietet trotzdem unheimlich viele Variationsmöglichkeiten. Eigentlich gibt es bei mir Taschen wie Sand am Meer, aber bei diesem Schnittmuster konnte ich mich nicht beherrschen und habe drei total unterschiedliche Varianten genäht.

Heute zeige ich euch – und natürlich auch den Damen bei RUMS - meine erste Version, genäht aus kuschelweichem Ziegenleder!

Lillesol Basic Bag Leder seitlichInspiriert hat mich Andrea, in deren Modell ich mich direkt verliebt habe! Allerdings habe ich es mir mit der Applikation einfacher gemacht – das Peace-Zeichen ist ein Nietenbügelbild aus meinem Fundus, das sich sehr gefreut hat, endlich mal zum Einsatz zu kommen.

Lillesol Basic Bag Leder Details 2

Für meine Tasche habe ich eine super weiche Ziegenleder-Haut gekauft. Damit ich daraus auch beide Seiten rausbekomme, habe ich die mittlere Taschengröße mit 80% genäht. Und der Rest hat sogar noch für die Träger gereicht.

BasicBag_Leder_vornDa das Leder auch von innen schick ausschaut, habe ich mir das Futter gespart. Reißverschluss hab ich auch nicht, also ging das alles wirklich super fix. Der größte Arbeitsaufwand bestand darin, die richtige Skalierung für den Druck des Schnittmusters rauszufinden…

Lillesol Basic Bag Leder Details 1Die Seiten habe ich links auf links genäht, den Boden und die seitlichen Bodennähte rechts auf rechts. Da das Leder recht dünn ist habe ich einfach noch ein Stück Platzset mit Stoff bezogen und als Boden eingelegt.

Lillesol Basic Bag Leder oben

Und weil es prima dazu gepasst hat, durfte mein neues Lieblingsshirt auch noch mit aufs Foto. Das ist dieses mal nicht selbst genäht, sondern von Culture und einfach bei Zalando bestellt. Ich liebe diesen Batikeffekt und die Peace-Applikation ist wunderwunderschön! Vielleicht traue ich mich auch mal an so eine aufwändige Bastelei… Textil-Farbe für ein paar Färbe-Experimente habe ich schon mal bestellt ;-)

Shirt Peace Appli

Schnittmuster: Basic Bag von Lillesol & Pelle

Picknick im Garten

Heute war bei uns perfektes Picknick-Wetter – nicht zu kalt und nicht zu heiß. Also wurde das Körbchen bestückt, die lange gestreichelte Papp-Etagere eingeweiht und die neue Picknickdecke eingepackt.

Picknickkorb

Meine Tochter wollte so gerne mal wieder etwas mit “diesem Zuckerdings für auf den Kuchen” (also Fondant) backen. Und da Sahnetorte bei diesen Temperaturen nicht so meins ist, haben wir uns auf Muffins geeinigt.

Blaubeermuffins

Dazu habe ich mal wieder mein Lieblingsmuffin-Rezept verwendet und einfach jede Menge Heidelbeeren reingemischt, Fondant obendrauf und ein paar Heidelbeeren als Deko. Hmmmm….

HeidelbeermuffinUnd wo der Herd schon mal heiß war, haben wir noch ein paar Schoko-Cookies gebacken.

Cookies

Das Rezept ist von hier, aber wir haben ziemlich improvisiert, weil wir fast die Hälfte der Zutaten nicht im Haus hatten. So haben wir statt braunem Zucker einen guten Schuss Honig reingemacht, als Nüsse hatten wir nur noch ein paar wenige Mandeln und haben die dann mit Studentenfutter aufgefüllt. Hat den Cookies aber nicht geschadet, sie waren sehr fein :-)

Picknickdecke

Dazu gabs noch einen leckeren gekühlten Apfel-Melisse-Tee.

Eistee

Hoffentlich bleibt der Sommer noch eine Weile und wir können das bald mal wiederholen.

Ganz liebe Grüße,
Alex

Mini-Rockstar-Jacke

Nur damit ihr nicht den Eindruck bekommt, dass ich jetzt nur noch für mich nähe, kommt hier endlich mal wieder was Kleines ;-)

Rockstarjacke Ottobre

Mein Sohn ist aus seiner alten Lieblingsweste deutlich rausgewachsen und so musste dringend Nachschub her.

Rockstarjacke hinten

Genäht habe ich die Jacke aus einem altem T-Shirt. Und da ich nur Gr. 86 genäht habe und das Original-Shirt keine Seitennähte hatte, konnte ich tatsächlich alle Schnittteile aus dem einen Shirt rausschneiden. Aus der Vorderseite wurden Vorderseite und Arme, aus der Rückseite wurde die Rückseite der Jacke und die Kapuze.

Rockstarjacke Details

Das Schnittmuster ist aus der Ottobre 1/2011.

Rockstarjacke Graffiti

Mein Sohn fühlt sich wohl darin – die coole Pose hat er jedenfalls drauf…

Rockstarjacke Pose

Und jetzt darf die Jacke noch auf große Reise: zum Creadienstag, zu Made4Boys und Kiddikram.

Noch ein RUMS mit dem Pattydoo Voku-Hila-Rock

Heute morgen habe ich noch geschrieben, dass dieses rumsen süchtig macht und jetzt muss ich schon wieder… Aber ich hatte heute nachmittag kinderfrei, es hat geregnet und dann hat Ina von Pattydoo heute auch noch dieses superschöne (kostenlose!) Schnittmuster für einen Voku-Hila-Rock veröffentlicht. Und so gaaanz zufällig hatte ich auch noch einen prima Stoff dafür im Schrank…

Vokuhila Rock Pattydoo vorn… der ist zwar ein bisschen elastisch, aber das macht den Rock nur noch gemütlicher :-)

Vokuhila Rock Pattydoo Details

Danke Ina, das war ein tolles Schlecht-Wetter-Programm :-)

Ganz liebe Grüße,
Alexandra

Mein neues Röckchen

Ich durfte für Nicole von MIAS Abenteuerland probenähen und habe mich direkt in den tollen Blumenstoff verguckt. Daraus habe ich mir endlich mal wieder ein Röckchen genäht. Der Schnitt ist frei nach dem YANA-Rock von Frau Liebstes gebastelt. Ich habe den Kinderschnitt in der größten Größe genommen, um gut 5cm verlängert und bei allen Teilen 1cm mehr Nahtzugabe genommen. Passt perfekt :-)

YANA Frau Liebstes vorn

Da mein Bauch nicht so besonders betont werden will, habe ich den Rock mit einem geraden Bund gearbeitet. Dafür habe ich einfach die Rückseite zweimal zugeschnitten und das Seitenteil entsprechend begradigt.

YANA Frau Liebstes Details

Vorn gab es statt der Kräuselungen eine Kellerfalte in der Mitte und oben zwei Taschen. Ich brauche immer Taschen, damit ich meine Hände aufräumen kann ;-)

YANA Frau Liebstes seitlich

Die beiden Stoffe gibt es hier übrigens neben der blau/gelben Kombi auch in pink/rosa und oliv/gelb. Und: er ist soooo toll zu bügeln!

Damit bin ich schon wieder dabei bei RUMS… Das macht echt süchtig :-)

Ganz liebe Grüße,
Alex